M5S Alto Adige-Südtirol

Succede in Consiglio – Aktuelles aus dem Landtag

(Di Paul Köllensperger)

Palazzo del Consiglio Provinciale

  • La partenza è stata dedicata all’approvazione del nuovo regolamento relativo ai fondi a disposizione dei gruppi consiliari.

Noi abbiamo votato contro, perché non siamo d´accordo con l’aumento delle spese complessive, passate da 700.000 ad 1,1 milioni di euro circa (N.B.: I soldi in questione non sono destinati ai politici, bensì ai loro collaboratori. In linea di massima lo stanziamento di fondi in sé sarebbe corretto: è giusto che i gruppi consiliari abbiano a disposizione un certo ammontare di soldi; a nostro parere, però quello dell´anno scorso era già adeguato ed un ulteriore aumento è dunque negativo ed immotivato).

  • Si è passati poi alla valutazione della Mozione “monitoraggio dei pesticidi nei cortili scolastici”.

    La mozione,
    presentata dai verdi, e sostenuta da noi del M5S, è stata respinta con la seguente “motivazione”:

    “l´ex assessore alla sanità Richard Theiner avrebbe commissionato un´indagine sulla nocività dei pesticidi per ragazzi”
    .

    Qualcuno ha forse bisogno di una specifica “indagine” per capire che i pesticidi arrecano danni ai bambini?

  • Successivamente è stato il turno della mozione M5S “Impegno della Provincia alla riduzione traffico TIR su Autobrennero per rientro nei limiti UE di diossido di azoto dal 2015”.

    I valori di diossido di azoto riscontrati nell’aria sull´A22 sono terrificanti, hanno gravi ricadute sulla salute ed abbassano l´aspettativa di vita delle persone.

    Dobbiamo assolutamente muoverci ed agire!

    Negli ultimi 9 anni sono state presentate ben 22 mozioni sul tema ma non è stato fatto assolutamente nulla.
    Il metodo più semplice per arginare il traffico pesante sull´autobrennero consisterebbe nell’adeguare le tariffe a quelle degli altri passi di montagna. Così facendo si riuscirebbe a diminuire il traffico del 30% visto che, in realtà, si tratta di traffico deviato, dovuto all’eccessiva convenienza dell´A22.
    Un´altra proposta sarebbe quella di istituire la “borsa del trasporto merci” –  “Alpentransitbörse” –  per limitare i diritti di passaggio e renderli poi a pagamento.
    La mozione, sostenuta da Verdi, Freiheitlichen e Südtiroler Freiheit, è stata affossata dall´SVPD con la seguente “giustificazione”:

    La giunta provinciale si starebbe impegnando per l´approvazione da parte della commissione presso la presidenza del Consiglio dei ministri di una proposta simile
    .

    Abbiamo subito messo al corrente della questione i nostri portavoce M5S a Roma e terremo gli occhi aperti sulle decisioni della giunta provinciale. Dopodiché informeremo i cittadini se la proposta della Giunta è effettivamente simile alla nostra e, se così non fosse, reagiremo di conseguenza.

  • Si è passati, poi alla mozione “Niente pedaggio per stare in coda sull´A22”.

    È stata approvata la mozione che impegna la giunta ad insistere con la società autostrade del Brennero per non far pagare il pedaggio ai pendolari qualora si 
    trovassero in lunghe code per via di cantieri.

    Ovviamente
    abbiamo votato a favore ma ci chiediamo perché, ad analoga interrogazione del M5S, un mese fa era stato risposto che non era possibile rendere momentaneamente gratuito il passaggio sull`A22 tra Chiusa e Bolzano per via delle code e della chiusura della statale a causa di frane.
     
  • Ulteriore mozione discussa è stata la cosidderrà “Ciasa di Ladins”

    La casa di cultura “Ciasa di Ladins” richiede lavori di risanamento che dovrebbero essere a carico della Provincia.
    Abbiamo votato a favore ma la mozione, per pochi voti, è stata respinta.
     
  • Chiude questo breve resoconto la mozione “Niente soldi pubblici per l´aeroporto di Bolzano”, presentata dai Freiheitlichen.

    È una richiesta, quella formulata, che
    condividiamo in pieno e che fa parte del nostro programma elettorale.

    Abbiamo dunque votato a favore
    ma anche questa mozione, nonostante sia chiaro a tutti che l´aeroporto di Bolzano sarà sempre in perdita e seppure per un risicatissimo margine di 13 voti favorevoli contro 15 contrari, viene affossata.


  • Wir beginnen mit dem Beschluss zu den Fraktionsgeldern, den wir ablehnen, weil wir mit der Erhöhung der Fraktionsgelder- von 700.000 auf ca. 1,1 Millionen- nicht einverstanden sind (N.B.: Diese Gelder stehen nicht den Politikern, sondern ihren Mitarbeitern zur Verfügung und es würde sich somit um legitime Beiträge handeln. Wir sind jedoch der Ansicht, dass die Höhe der bisherigen Beiträge bereits ausreicht.)

  • Der Beschlussantrag zur Überwachung der Pestizide auf Schulhöfen, der von der Grünen Fraktion vorgeschlagen und von der 5-Sterne-Bewegung unterstützt wurde, ist abgelehnt worden und zwar aus folgendem “Grund”: der ehemalige Landesrat für Sanität Richard Theiner hat eine Studie in Auftrag gegeben, die den eventuellen Schaden von Pestiziden bei Kindern überprüfen soll. Als obe es eine Studie bräuchte um zu verstehen, dass Pestizide schädlich für unsere Kinder sind!

  • Mein Beschlussantrag zur Reduzierung des Schwerverkehrs auf der Brennerautobahn und zur Einhaltung der EU-Grenzwerte des Stickstoffdioxid: die Luftwerte entlang der Brennerautobahn sind horrend und tragen dazu bei, dass die Bevölkerung eine geringere Lebenserwartung hat und krank wird. Es ist daher ein absolutes Muss, dass etwas getan wird! In den letzten 9 Jahren hat es 22 Beschlussanträge gegeben, jedoch ohne konkrete Maßnahmen. Die erste und einfachste Maßnahme wäre es, die Tarife der Brennerautobahn endlich an die der anderen Alpenpässe anzugleichen. Somit würde 30% des Verkehrs wegfallen. Es handelt sich nämlich um reinen Umwegverkehr, da die A22 derzeit weitaus billiger ist. Eine weitere Möglichkeit wäre die Einrichtung der Alpentransitbörse, um die Durchfahrtsrechte zu limitieren und kostenpflichtig zu machen. Der Beschlussantrag, der die Unterstützung von Grünen, Freiheitlichen, Südtiroler Freiheit fand,  wurde leider von der Mehrheit SVPD abgelehnt mit der Begründung, dass die Landesregierung gerade an einem ähnlichen Vorschlag für die zuständige Kommissione beim Ministerratspräsidum in Rom arbeitet. Wir haben den M5S in Rom darüber informiert und werden auch kontrollieren, was die Landesregierung effektiv beschließt und danach die Bürger informieren, ob deren Vorschlag zumindest gleichwertig mit unserem ist. Sollte dem nicht so sein, dann werden weitere Schritte folgen.

  • Der Beschlussantrag “Keine Autobahnmaut fürs ´Im-Stau-Stehen´“, der vorsieht, dass sich die Landesregierung bei der Brennerautobahngesellschaft darum bemüht, dass Pendler fortan keine Autobahngebühr zahlen müssen, wenn sie wegen Umbauarbeiten im Stau stehen, wurde angenommen Wir stimmen dem Antrag selbstverständlich zu, auch wenn wir uns schon fragen, aus welchem Grund unser Beschlussantrag vor einem Monat, der vorsah, die Gebühren auf der Brennerautobahn auf der Strecke Klausen Bozen solange nicht mehr einzuheben, bis die Sperre auf der Staatsstraße aufgrund des Murenabgangs aufgehoben würde, abgelehnt wurde./
  • Beschlussantrag “Ciasa di Ladins”: das Kulturzentrum Cias di Ladins muss saniert werden und die Kosten sollte die Provinz übernehmen. Wir stimmen dem Antrag zu, er wird jedoch knapp abgelehnt.

  • Beschlussantrag “Keine öffentlichen Gelder für den Flughafen Bozen“, von den Freiheitlichen eingereicht: es handelt sich um einen Vorschlag, dem wir voll und ganz zustimmen, da dies auch einer der Hauptpunkte in unserem Wahlprogramm ist. Auch wenn es sonnenklar ist, dass der Flughafen Bozen keinen Gewinn machen wird, wurde dieser Beschlussantrag nichtsdestotrotz abgelehnt./

{jcomments on}

About author

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *