M5S Alto Adige-Südtirol

IL TAR SI È PRONUNCIATO – ERSTE ANTWORT VOM VERWALTUNGSGERICHT

Prendiamo atto della sentenza sfavorevole del TAR pur ritenendo incongrue le motivazioni che si limitano all’inammissibilità del ricorso, senza entrare nel merito o, per esempio, senza pronunciarsi sul conflitto di interessi. Il Tribunale amministrativo non ci risponde nemmeno sul contrasto della legge regionale n. 6/2012 con l’articolo 44 dello Statuto Speciale di Autonomia, specificando che l’interesse ad intervenire sarebbe riservato alla Giunta alla quale chiederemo spiegazioni dato che la questione si ripresenta nei disegni di legge di riforma dei vitalizi che sono stati depositati dall’Ufficio di Presidenza del Consiglio nei giorni scorsi.

Nonostante l’insoddisfazione per la decisione del TAR, stiamo già analizzando la sentenza assieme al nostro legale, avvocato Maria Cristina Osele, per elaborare i possibili ricorsi da parte dei nostri consiglieri e del Comitato di cittadini che ringraziamo ancora.

 


 Wir nehmen das nachteilige Urteil des Verwaltungsgerichts zur Kenntnis auch wenn wir glauben, dass die Begründung nicht kongruent ist. Es wird nämlich nur über die Unzulässigkeit geurteilt, und nicht über die Sachmäßigkeit. Auch der Interessenskonflikt wird außer Acht gelassen. Das Verwaltungsgericht spricht sich nichtmal dazu aus, dass das Regionalgesetz Nr. 6/2012 im Widerspruch zum Artikel 44 des Autonomiestatuts steht. Das Gericht sagt, dass nur die Regionalregierung legitimiert sei, einzuschreiten. Deshalb werden wir bei der Regionalregierung nachfragen, da der Sachverhalt in den Gesetzesvorschlägen zur Leibrentenreform, die in den letzten Tagen vom Präsidium eingereicht wurden, erneut vorkommt.

Wir sind zwar mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichtes nicht zufrieden, haben uns aber bereits mit unserem gesetzlichen Vertreter, der Anwältin Maria Cristina Osele in Verbindung gesetzt, um an einem eventuellen Rekurs von Seiten unserer Abgeordneten oder des Bürgerkomitees, dem wir für seinen Einsatz danken möchten, zu feilen.

About author

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *