M5S Alto Adige-Südtirol

No Tav- Kundgebung am Brenner: Renzi sagt seine Pressekonferenz ab und flüchtet vor dem Protest der Bürger – Presidio No Tav Brennero, Renzi annulla la conferenza stampa per scappare dalle proteste dei cittadini

Renzi schließt seine Südtiroltour unwürdig ab: der Premierminister hat seine Pressekonferenz in Franzensfeste abgesagt. Er wollte der friedlichen Protestkundgebung der Bürger aus dem Weg gehen. Dieses Verhalten ist beschämend und unter der Würde eines Vertreters der Institutionen. Uns bestätigt das in unseren Bemühungen, uns gegen dieses Bauvorhaben zu wehren.

Der M5S hat sich gemeinsam mit dem No Tav Komitee an der Kundgebung gegen den Bau des BBT beteiligt und den Besuch von Renzi erwartet. Ohne große Worte hat dieser aber die Pressekonferenz abgesagt, um die gerechtfertigten Proteste und die Aussprache mit den Bürgern zu vermeiden. Ich war berechtigt, an der Kundgebung gegen den Bau des BBT teil zu nehmen und wollte dem Premier darlegen, aus welchem Grund wir uns dagegen wehren. Renzi war sicherlichl bewusst, dass dieses Bauvorhaben ungerechtfertigt, schädlich und teuer ist. Da er wohl nicht wusste, wie er den Bau des Brennerbasistunnels rechtfertigen sollte, ist er nicht erschienen.

Die Quästur hat bestätigt, dass die Pressekonferenz abgesagt worden ist. Renzi flüchtet vor den Bürgern, da er nicht imstande ist, einer öffentlichen Auseinandersetzung über den BBT Stand zu halten. Dies ist wohl der beste Beweis, dass dieses Bauvorhaben gestoppt werden muss. Rufen wir uns vor Augen, dass es sich um 191 km Tunnel vom Brenner bis nach Verona handelt. Daraus ergeben sich große Schäden und leider keine infrastrukturelle Entlastungen. Dies hat die Public Health Studie, die vom M5S enthüllt worden ist, deutlich gezeigt. Der Bau des BBT würde 64 Milliarden Euro kosten (Bestechungsgelder ausgenommen).

Renzi kann sich zwar einer demokratischen Auseinandersetzung entziehen, aber nicht seiner Verantwortung!


Renzi conclude il suo tour in Alto Adige ritirandosi con disonore: il premier ha infatti annullato la conferenza stampa prevista a Fortezza (BZ) per evitare le pacifiche proteste dei cittadini. Una mossa vergognosa e indegna di un rappresentate delle istituzioni, che conferma la necessità di proseguire nella nostra opposizione a questa grande opera di finanza criminale.

Il M5S ha partecipato al presidio contro la realizzazione della BBT organizzato insieme ai comitati No Tav e attendeva l’arrivo di Renzi, ufficialmente previsto. Invece, per sfuggire al confronto e sottrarsi alle legittime contestazioni, ha cancellato la conferenza senza tante cerimonie. Ero stato autorizzato a parteciparvi e avevo intenzione di esporre al premier le ragioni della nostra protesta. Evidentemente Renzi, consapevole dell’incapacità di giustificare un’opera inutile, dannosa e costosa come la galleria del Brennero, ha preferito battere in ritirata.

La stessa Questura ha confermato l’annullamento della conferenza: se Renzi scappa di fronte ai cittadini perché non è in grado di reggere un confronto pubblico sul Tav del Brennero, è la prova definitiva che quest’opera va cancellata. Parliamo di 191 km di galleria dal Brennero a Verona che rischiano di provocare enormi danni senza benefici infrastrutturali, come dimostrato dallo studio Public Healt svelato dal M5S, per un costo totale di 64 miliardi di euro. Tangenti escluse, s’intende. Renzi potrà anche sottrarsi al confronto democratico, ma non alle proprie responsabilità.

Riccardo Fraccaro
http://www.riccardofraccaro.it/presidio-no-tav-brennero-renzi-annulla-la-conferenza-stampa-per-scappare-dalle-proteste-dei-cittadini/
 

About author

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *