M5S Alto Adige-Südtirol

Cda Ae, gli inaccettabili aumenti dei compensi sottoscritti da Spagnolli e Januth – Verwaltungsrat der Etschwerke: Spagnolli und Januth stimmen für die inakzeptablen Gehaltserhöhungen

Diminuisce il fatturato dell’azienda, crescono i compensi degli amministratori. Dove si nasconda la logica economica della decisione espressa dall’assemblea dei soci di Azienda energetica – ovviamente con il beneplacito dei sindaci di Bolzano e Merano – non è dato sapere, ma certo sono operazioni sconosciute alle normali aziende private. La trovata, difesa senza remore da Spagnolli, ha se non altro suscitato voci critiche nella maggioranza Svp-Pd.

Ae ha perso lo scorso anni il 12,6 per cento del suo fatturato, un risultato legato alla minore domanda di energia elettrica che si registra in questo periodo di crisi economica. Ecco, la crisi economica: perché in un momento di difficoltà collettiva Spagnolli e Januth avvertono la necessità di aumentare del 10 per cento i compensi dei vertici di un’azienda pubblica? Quale comune cittadino vede lievitare del dieci per cento il suo stipendio (quando ce l’ha), in un periodo difficile come questo?

Obwohl der Umsatz des Betriebes sinkt, werden die Gehälter der Verwaltungsratsmitglieder angehoben. Es ist unklar, wie man auf der Mitgliederversammlung der Etschwerke zu einer solchen Entscheidung, die natürlich von den Bürgermeistern von Meran und Bozen gut geheißen wurde, kommen konnte. Kein privater Betrieb würde einen ähnlichen Entschluss fassen. Selbst die Mehrheit der Svp-Pd Koalition steht diesem Entschluss kritisch gegenüber, auch wenn Spagnolli ihn unbeirrt verteidigt.

Die Etschwerke Ag hat im letzten Jahr ihren Umsatz um 12,6% verringert, weil die Nachfrage an Energie aufgrund der Wirtschaftskrise gesunken ist. Gerade in Krisenzeiten stellt man sich die Frage, aus welchem Grund es Spagnolli und Januth für notwendig erachten, die Gehälter der Führungsspitze eines öffentlichen Betriebes um 10% zu erhöhen. Denken wir an normal sterbliche Bürger: wem wird sein Lohn (falls er überhaupt einen empfängt) in der derzeit schwierigen Wirtschaftslage um 10% erhöht?

About author

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *